Radfahren

radfahren-in-schottlandRadwandern, und das nicht notwendigerweise mit einem geländegängigen Mountain-Bike, erfreut sich auch in Schottland zunehmender Beliebtheit. Dies ist insbesondere darauf zurück zu führen, dass das National Cycle Network (NCN) den Ausbau und die Pflege von Fernradwegen stetig vorantreibt. So entsteht über weite Teile des Landes, in dem das Fahrrad nicht unbedingt zu den populärsten Fortbewegungsmitteln gehört, ein ansehnliches Netz an oft auch sehr gut ausgeschilderten Radwegen.

Die Routen führen zumeist über Nebenstrecken, entlang von Kanälen oder stillgelegten Eisenbahntrassen, und vermeiden so stärker von Autos frequentierte Strecken und auch allzu heftige Steigungen. Allerdings nehmen sie dabei – manchmal vermeidbare – Umwege in Kauf. Doch steht für den Radwanderer der oft überwältigende Landschaftseindruck, die gute Luft und das Gefühl von Freiheit mehr im Vordergrund, als die schnellste Verbindung von einem Ort zum Nächsten.

Empfehlenswert wären z.B.

  • der schottische Abschnitt des NCN 1, der von Dover nach Inverness führt,
  • der NCN 7 „Lochs & Glens“ (Carlisle-Inverness),
  • NCN 75 von Glasgow nach Edinburgh entlang alter Bahntrassen (oder alternativ die Regional-Route 43 am Union Canal und Forth-Clyde-Canal),
  • NCN 78 Campbeltown-Inverness.

Der Weg nach Applecross über Großbritanniens höchstgelegene Straße gilt als besondere Herausforderung für den mehr leistungsorientierten Radwanderer.

Sinnvoll bei der Tourenplanung ist auf jeden Fall wetterfeste Kleidung, denn die Regenschauer lauern manchmal schon hinter der nächsten Kurve. Helmpflicht besteht nicht, wird aber empfohlen. Schottische Autofahrer sind es mehr gewohnt Schafsherden auszuweichen, denn Zweirädern. Zudem gehört auch eine gewisse Fitness zur Grundvoraussetzung, da auch der Wind in Schottland erfahrungsgemäß fast immer von vorne kommt. Hin und wieder werden auch Volksradfahren für karitative Zwecke veranstaltet. Wer zufällig damit konfrontiert wird, sollte gleich mitmachen – Spaß und freundliche Gespräche sind garantiert.

Die Beförderung des eigenen Velos mit dem Flugzeug stellt in der Regel kein Problem dar. Die jeweiligen Gebühren sollten im Vorfeld der Reise in Erfahrung gebracht werden. Eine Ausleihe von Fahrrädern vor Ort gehört zu den noch entwicklungsfähigen Geschäftsbereichen.

Anbieter von Radreisen:
www.glentrek.com

Radwanderwege in Schottland

  • Lochs and Glens (South)
  • Lochs and Glens (North)
  • Coast and Castles
  • Edinburgh – Aberdeen
  • Aberdeen – John o’Groats
  • North Sea Cycle Route
  • Barra – Butt of Lewis
  • Great Glen Route

Spektakuläre Landschaften

  • Querfeldein-Radeln in den schottischen Wäldern
  • Nationales Radwegenetz
  • Netz von Radrouten in Fife
  • Radeln auf den Äußeren Hebriden
  • Radelstrecken durch Dumfries und Galloway