Schottland.de - Travel News (01 / 2011)

Hallo Schottlandfreunde!

Wie gewohnt erhalten Sie nachfolgend eine Fülle von Informationen, Angeboten und Neuigkeiten aus dem Land der Kilts, Clans, Castles, Whiskys, Tartans und Bagpipes.

 

ÜBERNACHTEN & ERHOLEN

Seit mittlerweile 20 Jahren ist das familiengeführte Boath House bei Nairn ein Glanzpunkt in der schottischen Hotellerie, obwohl oder vielleicht gerade weil das stilvolle Herrenhaus nur über 8 Zimmer verfügt. Die mehrfach ausgezeichnete Küche des Hauses unter der Leitung des Sternekochs Charles Lockley hat sich ganz dem Trend zum Slow Food verschrieben und kredenzt ihren Gästen feinste regionale Produkte aus ökologischem Anbau.
www.boath-house.com

 

Das neueste Hotel der Stadt Glasgow The Grand Central, das auf eine stolze und vielfältige Geschichte voller schillernder Persönlichkeiten aus Showgeschäft und Politik zurückblicken kann und nun neu eröffnet wurde, blickt auf ein veranstaltungsreiches Jahr 2011. Selbst für die Silvesterparty in 12 Monaten sind bereits die ersten 180 Plätze gebucht.
www.principal-hayley.com

 

Am 21.Januar veranstaltet das Royal Highland Hotel in Inverness seine traditionelle Burns Night, Beginn ab 19.30 Uhr. Eine Übernachtung inklusive des 3-Gänge-Burns Menüs an diesem Tag kostet pro Person GBP 44, eine zusätzliche Übernachtung schlägt noch einmal mit GBP 33 zu Buche.
www.royalhighlandhotel.co.uk

 

Auf den Spuren des großen Charles Rennie Mackintosh wandeln die schottischen Architekten von ICA Architects. Sie gewannen die European Hotel Design Awards in London mit ihrem international ausgeschriebenen Projekt und ihren Prototyp-Entwürfen für die Intercontinental Hotel Group, der weltgrößten Hotelkette. Eingeschlossen war auch die Überarbeitung des Auftritts der Holiday Inn Express Hotels, von denen es ebenfalls zahlreiche Häuser in Schottland gibt.
www.icaarchitects.com

 

Unweit des Glasgower Flughafens liegt das Hotel Mar Hall Resort unmittelbar am Earl of Mar Golfkurs. Earl of Mar ist der älteste Titel des Landes und Mar gehört zu den sieben alten Königreichen Schottlands. Im 5-Sterne Hotel selbst, mit Spa- und Wellnessbereichen, lässt sich in 53 Zimmern sehr gut relaxen, kommt sogar durch die sorgfältigen Restaurierungsarbeiten zuweilen das Gefühl auf selbst Lord auf diesem Anwesen von 1845 zu sein. Der Golfplatz des Hauses umfasst selbstverständlich 18 Löcher.
www.marhall.com

 

Im Duisdale House und im Toravaig House in Sleat auf Skye werden bis zum 31.März drei Nächte für den Preis von zwei Übernachtungen angeboten. Der Preis pro Person beläuft sich demnach auf GBP 239, enthalten ist neben Frühstück und Dinner auch eine kostenlose Flasche Champagner.
www.duisdale.com  &  www.skyehotel.co.uk

 

Das Alltshellach Country House Hotel in Glencoe, das ebenso wie das Altachorvie Country House Hotel in Lamlash auf der Insel Arran, zu den Gruppenunterkünften der Firma HF Holidays gehört, ist nach diversen Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen nun auch für Individualreisende und kleine Gruppen buchbar. Es verfügt jetzt über insgesamt 38 Zimmer und ein neues Hallen-Schwimmbad mit Aussicht auf Loch Leven und die imposante Bergwelt von Glencoe. Weitere Informationen und Details zu beiden Hotels bei: Wilfried Klöpping – Der SchottlandBerater.
www.wk-protour.info

 

Ein neues Hotel der Crerar-Gruppe ist The Deeside Inn in Ballater in der naturschönen Landschaft zwischen dem Tal des River Dee und der Bergen der Cairngorms. Crerar baut derzeit das ehemalige Loirston Hotel um und rechnet mit der Neueröffnung des Hauses zum April 2011.
www.crerarhotels.com

 

TRAVELCENTRE

Mit der nördlichsten Englandroute der Nordsee ermöglicht es DFDS Seaways, Schottland bequem und günstig zu erreichen. Früh buchen und sparen heißt dabei die Devise, den bereits ab 139€ reisen zwei Personen inkl. PKW über Nacht in die Ferien, der Wohnwagen reist an manchen Tagen sogar umsonst! Passagiere genießen ein vielfältiges kulinarisches Angebot und das Showprogramm an Bord der komfortablen Nightliner. Newcastle ist durch die späte Abfahrt um 17.00 Uhr auch für die Heimreise aus den Highlands noch gut zu erreichen.
www.dfds.de

 

Bereits 36 große Kreuzfahrtschiffe haben ihre Visite am Ocean Terminal in Greenock für das kommende Jahr fest angekündigt und bescheren damit dem Ort am River Clyde einen unerwartet großen touristischen Segen und soviele Passagiere wie nie zuvor.
www.clydeport.co.uk

 

Einer der besten Wege, Loch Ness und die Geheimnisse um das sagenumwobene Monster zu erleben und vielleicht auch das eine oder andere davon zu lüften, ist eine Kreuzfahrt mit Jacobite Cruises von Inverness nach Urquhart Castle. An Bord werden alle Sehenswürdigkeiten längs des Weges auf Englisch kommentiert und erläutert, deutsche Texte sind in gedruckter Form verfügbar. Auch auf der Internetseite finden sich mittlerweile einige deutschsprachige Abschnitte.
www.jacobite.co.uk

 

Die Reederei NorthLink Ferries stellt die maritime Verbindung zu den nördlichen Außenposten Schottlands, den Insel-Archipels der Orkneys und der Shetlands dar. Mit einer Nachtfähre geht es dienstags, donnerstags, samstags und sonntags von Aberdeen zunächst nach Kirkwall und anschließend nach Lerwick, welches die großen Fähren mit dem gewissen Kreufahrtambiente dann am Folgetag wieder in Richtung der Ausgangshäfen verlassen. In den Zeiten vom 1.Januar bis 31.März bzw. 1.November bis 31.Dezember wird Kirkwall am Dienstag nicht angelaufen. Zusätzlich besteht auch noch eine Fährverbindung von Scrabster im hohen Norden des Landes nach Stromness auf Orkney.
www.northlinkferries.co.uk

 

Damit das ambitionierte Projekt der neuen Straßenbahn von Edinburgh nicht gänzlich zum finanziellen Fiasko wird, hat man sich nun dazu entschieden, die Streckenlänge auf die Route zwischen dem Flughafen und St.Andrews Square zu beschränken. Eine Verlängerung bis hinunter nach Leith wird damit nicht mehr realisiert.
www.edinburghtrams.com

 

Der Flughafen der Insel Barra auf den Äußeren Hebriden, einzigartig aufgrund seines gezeitenabhängigen Linienflugplans, wird zum Medienstar. Die Software-Firma Aerosoft hat sich ein Add-on für das Flug-Simulator-Spiel ausgedacht, auf dem man nun virtuell auf dem Strand der Insel landen kann. Allerdings ist der Titel, unter dem das gemütliche Flugfeld vertrieben wird, nämlich “Dangerous Airports 1“ als eher fragwürdig anzusehen. Gleichzeitig muss man allerdings um den Fortbestand der ungewöhnlichen Flugverbindung von Glasgow nach Barra fürchten, da es derzeit Gespräche über nachhaltige Subventionskürzungen gibt.
www.schottland.de

 

Loganair, Franchise-Partner der Fluggesellschaft FlyBe und wichtigste Airline innerhalb Schottlands, übernimmt zunächst bis Ende März 2013 die Strecke der insolventen Highland Express, die auf den Äußeren Hebriden für die Verbindung zwischen Benbecula und Stornoway verantwortlich war.
www.loganair.co.uk

 

ENTDECKEN & ERLEBEN

Wandern im Winter durch die schneebedeckte Bergwelt der Highlands, dieses Angebot präsentiert derzeit der Veranstalter Glen Trek aus Forfar, Angus. Die Wochenenden vom 28.-30.Januar bzw. vom 25.-27.Februar kosten GBP 240 und umfassen u.a. eine detaillierte Einführung und Erklärung zu den Herausforderungen, die bei einer Schneewanderung zu beachten sind und natürlich deren Umsetzung auf dem Munro Glas Tulaichean. Im Preis eingeschlossen ist die Nutzung der kompletten Ausrüstung, zwei Übernachtungen mit Frühstück im Hotel, Lunchpakete sowie bei Bedarf der Transfer von und nach Dundee. Nur für Frauen gibt es eine etwas abgewandelte Version des “Winter Walking” Angebotes von Glen Trek. Am Wochenende 11.-13.Februar steht eine zusätzliche, entspannende Yoga-Session auf dem Programm. Gesamtpreis hier GBP 260.
www.glentrek.com

 

Auf Balmoral Castle, dem schottischen Sitz der Königsfamilie, sind nur wenige Zimmer und Räume für die Öffentlichkeit zugänglich, gleichwohl gibt es ein großes Visitor Centre und auch die weitläufigen Parkanlagen ringsum sind sehenswert. Hierzu gehört z.B. die Crathie Kirk, welche auch zur Andacht von den Royals besucht wird. Von Mitte August bis Anfang Oktober weilen die Königsfamilie am Ort und damit sind während dieser Zeit keine Besichtigungen möglich. Besonders attraktiv und bei den Besuchern sehr beliebt sind die luxuriösen Landrover Safaris durchs das gesamte Gelände. Hier ist eine rechtzeitige Buchung unbedingt sinnvoll.
www.balmoralcastle.com

 

Zu Ostern, vom 22.-25.April, öffnet das Castle of Mey seine Pforten für Besucher, die dann auf den Spuren von Queen Mum wandeln dürfen und auch von Charles und Camilla, die in jüngerer Zeit hin und wieder dem Schloss ihre Aufwartung machen. Danach beginnt die Saison am 1.Mai und endet zum 30.September. Geschlossen vom 28.Juli bis 8.August.
www.castleofmey.org.uk

 

Am Great Glen Way, gerade nördlich von Urquhart Castle an den Ufern des Loch Ness, liegt das Fiddlers. Pub, Gasthaus und Umschlagplatz für den Austausch der letzten Neuigkeiten unter Wanderfreunden, die hier nur zu gerne einkehren. Grund dafür könnte natürlich auch die gut gefüllte Whiskybar mit mehr als 500 verschiedenen Sorten oder der ähnlich gut ausgestattete Bierkeller sein, in welchem viele Gerstensäfte von unabhängigen, kleinen Brauereien auf Verkostung warten. Das Restaurant glänzt mit Gerichten rund um den mehrfach preisgekrönten Haggis.
www.fiddledrum.co.uk

 

Von Anfang April bis Ende Oktober 2011 ist Inveraray Castle an den Ufern von Loch Fyne wieder für Besucher geöffnet. Vom 1.-10.Mai sowie vom 1.-10.Oktober können auch die Privaträume des Dukes of Argyll besichtigt werden. Hierfür ist eine entsprechende, separate Anmeldung erforderlich.
www.inveraray-castle.com

 

Zu den zu Recht meist besuchten Sehenswürdigkeiten Edinburghs gehört die Royal Yacht Britannia, die im Hafen von Leith vor Anker liegt und hier durchaus noch nicht ihre letzte Ruhestätte gefunden hat. Auf fünf Decks präsentiert sich dem Besucher eine Welt, welche einstmals ausschließlich der königlichen Familie vorbehalten war, inklusive all ihrer exzentrischen Eigenheiten und interfamiliären Eskapaden. Mittels deutschsprachigem Audioguide wird man sachkundig herumgeführt. Bei der Qual der Wahl des Kuchens im lichtdurchfluteten Bordcafé auf dem Sonnendeck ist man dann jedoch auf sich allein gestellt.
www.royalyachtbritannia.co.uk

 

Ein erstes Highlight des kommenden Jahres für Outdoor-Freunde ist das Fort William Mountain Festival. Vom 11.bis 15.Februar werden verschiedene Filme und Dokumentationen über die unterschiedlichsten Abenteuersportarten gezeigt, darüberhinaus halten bekannte Extremsportler Vorträge, gibt es Workshops und Seminare und natürlich auch die eine oder andere feucht-fröhliche Party.
www.mountainfilmfestival.co.uk

 

Glücklicherweise vom Tisch sind die geplanten Maßnahmen der Nationalen Touristen Organisation, auf den Gipfel eines jeden Munros und Berges ein Schild mit dem Namen desselben zu installieren, um damit all jenen einen Gefallen zu tun, die ihre ambitionistischen Wanderungen durch die Höhen der Highlands fotografisch dokumentieren wollen. Dies als Teil einer Munro-bagging Kampagne. Umweltschutzorganisationen und Naturfreunde liefen jedoch Sturm und erreichten nun die Einstellung des Projektes. Als Munro werden alle Berge über 3.000 Fuß bezeichnet, Erhebungen zwischen 2.000 und 3.000 Fuß sind sogenannte Corbetts, Hügel ab 2.000 Fuß Grahams (1 Fuß = ca. 30cm).
www.schottland.de

 

Die bekannten Sehenswürdigkeiten des Landes sind zunehmend mittels Webcam zu allen möglichen Tages- und Nachtzeiten zu besichtigen, von zu Hause aus am eigenen PC-Bildschirm. Damit kann man sich leicht einen aktuellen Eindruck von Wetterbedingungen vor Ort machen, wenngleich es natürlich immer nur ein virtuelles Erlebnis bleibt. Highlights sind u.a die Online-Kameras von Eilean Donan oder Edinburgh Castle.
www.streamdays.com

 

Das Festival der Schneeglöckchen, Snowdrops by Starlight, wird vom 10.-27.Februar unter einem ganz besonderen Stern stehen. Im für seinen Schneeglöckchen-Wald bekannten Cambo Estate in Kingsbarn werden Illuminationen und Lichtspiele in Abenddämmerung und Nacht für einzigartige, effektvolle und mystisch-magische Erlebnisse sorgen. Ähnlich den seit einigen Jahren etablierten herbstlichen Veranstaltungen unter dem Titel “Enchanted Forest“ werden bunte Lichteffekte den Wald und die Pflanzen verzaubern. Hinzu kommen einige skulpturale Objekte von Künstlern und Schulklassen.
www.camboestate.com

 

Ein ganz besonderes Erlebnis dürfte die Teilnahme als Gast oder Trainee auf einem der großen Windjammer während der Tall Ship Races 2011 sein. Am 12.Juli beginnt die Reise unter dem Motto Cruise in Company in Greenock auf dem River Clyde und führt über die Inneren und Äußeren Hebriden, Orkney und Fair Isle bis auf die Shetland Inseln, welches die Großsegler am 21.Juli erreichen.
www.tallshipsraceslerwick.com

 

Auch Reiseführer erscheinen immer mehr in virtueller Form. Die neueste Variante ist das APP, eine Anwendung für die populären Multimediakünstler vom Schlage eines iPhones. Eine solche, zudem kostenlose Anwendung ist just für die Stadt Glasgow erschienen. Sie listet alle wichtigen Sehenswürdigkeiten ebenso auf wie Cafés und Restaurants, die einen gelungen Städtetrip garantieren.
www.apple.com

 

LAND & LEUTE

Glasgow festigt seinen Ruf als modern und weltoffen, gehört die größte Stadt Schottlands doch mittlerweile zu den trendigen Destinationen, wenn es um Lifestyle geht und gepflegtes Einkaufen, auf Neudeutsch auch Shopping genannt. Globale Jet-Setter mögen das große Angebot an Mode und Fashion-Accessoires und auch das geschäftige Nachtleben.
www.ecityofstyle.com

 

Die Mode-Boutique Pretty Green, die Produkte der britischen Pop-Ikone Liam Gallagher vertreibt, eröffnete in der Ingram Street mitten in der Glasgower Merchant City ihren ersten Laden in Schottland.
www.prettygreen.com

 

Es sind genau sechs Frauen, die derzeit den steigenden Bedarf an Fair Isle Jumpers zu bewältigen haben. Die Auftragsbücher sind voll bis weit ins Frühjahr hinein, die Pullover mit dem einzigartigen Fair Isle Muster liegen voll im Trend auf dem internationalen Modemarkt, nicht zuletzt weil Stilikonen wie Victoria Beckham sie effektvoll ins Rampenlicht setzen. 120 Arbeitsstunden nehmen die handgestrickten, wärmenden Pullis in Anspruch und erzielen dafür Preise, die durchaus über GBP 1.000 liegen können.
www.fairisle.org.uk

 

Die schnellste Straßenverbindung von der Hauptstadt Schottlands zur Hauptstadt der Highlands, von Edinburgh nach Inverness also, benötigt eine Fahrtzeit von gut drei Stunden. An der Strecke liegt ein sehr gut geeigneter Rastplatz in Form des Perthshire Visitor Centres. Hier locken ein sehr gutes Restaurant mit erfreulich günstigen Preisen und ein sehr gut sortierter Shop mit einem umfangreichen Warenangebot, das von Mode und Nahrungsmitteln natürlich bis hin zu Souvenirs reicht.
www.perthshirevisitorcentre.co.uk

 

Obwohl das genaue Programm noch nicht feststeht, soll jetzt schon auf das renommierte Glasgow Film Festival hingewiesen werden, das vom 17. bis zum 27.Februar. Einen Teil der Veranstaltung trägt das Jugend- und Nachwuchsfestival für Musik und Film.
www.glasgowfilm.org

 

Ein Festival der etwas ungewöhnlicheren Art ist das Kingussie Food on Film Festival, das vom 3.-6.Februar in der Spey Street von Kingussie abgehalten wird. Begleitend zu unterschiedlichen Filmbeiträgen, die von Dokumentationen bis hin zu Comedy reichen und sich in irgendeiner Form mit Nahrungsmitteln beschäftigen, werden in der großen Food-Hall kulinarische Köstlichkeiten serviert. Bekannte Größen der Kochkunst geben Einblick in ihr Handwerk.
www.kingussiefoodonfilm.co.uk

 

Bei den typischen schottischen Ceilidhs gehört Tango nicht unbedingt zu den allgemein üblichen Tänzen. Trotzdem wird Stirling vom 18.-21.Februar zum Tango-Mekka beim ersten Scotland International Tango Festival. Sechs argentinische Tangolehrer, Maestros, bringen auf 26 unterschiedlichen Workshops Interessierten die richtige Schrittfolge bei. Ein Höhepunkt des Festivals wird der ”Braveheart Winter Ball” sein.
www.scotlandtangofestival.org.uk

 

Für das RockNess Music Festival vom 10.-12.Juni in Dores am Loch Ness werden derzeit Early Bird-Tickets angeboten. Die Eintrittskarte mit Frühbucherrabatt für Freunde von Pop und Rock kostet gerade einmal GBP 135 und beinhaltet alle drei Festivaltage, einen Platz auf dem Campingplatz und kostenlose Busanreise von allen größeren Städten zum Festivalgelände. Studenten kommen in den Genuss eines Rabatts von GBP 10. Und wenn Nessie ein Mädchen ist, taucht sie bestimmt zum Auftritt von Paolo Nutini auf.
www.rockness.co.uk

 

Im Eden Court Theatre zu Inverness geht es am 26.Februar hoch her: dann ist es nämlich wieder Zeit für die Fiddlers´ Rally. Geiger aus dem ganzen Land treffen sich auf der Bühne, die zum Abschluss des Abends mit über 100 zünftig in Tartan und Kilt gekleideten fiedelnden Musikanten bevölkert ist und ein einzigartiges Klangerlebnis bietet.
www.invernessfiddlers.org

 

Im Hamburger Buske Verlag ist jetzt nach den Schottisch-Gälisch Lehrbüchern auch das Wörterbuch Schottisch-Gälisch – Deutsch / Deutsch – Schottisch-Gälisch erschienen. Es ist zum Preis von EUR 38,00 erhältlich und bietet eine ausgezeichnete Übersicht zum aktuellen Wortschatz dieser für Schottland kulturhistorisch so bedeutsamen Sprache.
www.buske.de

 

Wer die Gälische Sprache im Radio hören möchte, der kann dies über das Internet tun. Selbst lokale Sendeanstalten der Äußeren Hebriden sind hier aktiv. So beispielsweise Radio Barra mit gälischen Moderationen.
www.siar.fm

 

Zum Lernen des Gälischen kommt man nicht um die ausgezeichneten Angebote von Michael Klevenhaus vom Deutschen Zentrum für Gälische Sprache und Kultur in Bonn herum. Auf der überarbeiteten Webseite sind aktuell die Kurstermine für das Frühjahr aufgelistet. Interessant für Neulinge könnten beispielsweise die Wochenendkurse am 26./27.Februar oder 16./17.April sein.
www.schottisch-gaelisch.de

 

Nachdem auf der Insel Islay mit der geplanten Installation eines Gezeitenkraftwerks bereits die energietechnische Zukunft begonnen hat, sind die großen Whiskydestillerien ebenfalls dabei, einen großen Beitrag zur Verringerung der CO2-Emissionen zu leisten. Die in umfangreicher Menge anfallenden organischen Abfälle werden dazu in Biogasanlagen zur Gewinnung von Methangas aufbereitet. Dieses Gas dient dann zur Stromerzeugung. Damit ist eine weitere Reduktion der Größe des schottischen “Carbon Footprints“, der CO2-Bilanz, erreicht.
www.schottland.de


ESSEN & TRINKEN

Die ewigen Nörgler am britischen Essen müssen sich neu besinnen. Einer aktuellen Umfrage zufolge, die unter der Federführung des britischen Fremdenverkehrsamtes bei den Touristen auf den britischen Inseln durchgeführt wurde, kommen sage und schreibe 89% wegen des guten Essens in den Restaurants nach Schottland. Die 15 mit Michelin-Sternen ausgezeichneten Restaurants im Land sprechen genau diese eindeutige Sprache.
www.schottland.de

 

Seit 2006 lässt sich das süffige Bier der West Brauerei, die in der ehemaligen Teppichfabrik am Glasgow Green angesiedelt ist, ausschließlich im dortigen Brauereiausschank genießen. Ab diesem Jahr wird der Gerstensaft nun auch über die Supermärkte der Waitrose-Kette vertrieben. West Bier wird geführt von der bayrischen Fachfrau in Sachen Hopfen und Malz, Petra Wetzel.
www.westbeer.com

 

In der Glasgower Stockwell Street befindet sich mit dem The Scotia der älteste Pub der Stadt. Er geht zurück auf das Jahr 1792 und wurde unlängst in die Top 100 der besten britischen Bars gewählt. Darüberhinaus erfuhr die intime wie weltoffene Lokalität die besondere Adelung als Glasgower Institution. Schon immer war hier der Treffpunkt der Kunstszene und von linksradikalen Politikern. So gehörten Stan Laurel, Woodie Guthrie oder der erst kürzlich verstorbene Jimmy Reid zu den Stammgästen.
www.scotiabar.net

 

Ein weiterer Pub mit großer Tradition in der größten Stadt Schottlands ist The Victoria Bar in der Glasgower Bridgegate. Das “Vicky“ erstrahlt nach umfangreicher Renovierung im neuen Glanz der alten Zeit, denn schon 1875 wurde hier live Folk Musik geboten, was auch heute wieder der Fall ist.
www.glasgowonline.co.uk

 

Als bestes Restaurant der Stadt Glasgow wurde das Mother India Curry House im West End gekürt. Das Lokal auf der Westminster Terrace erhielt die Auszeichnung von der Glasgow Restaurant Association, die insbesondere das einzigartige Ambiente des Hauses sowie die erfrischenden Innovationen auf der Speisekarte hervorhob. Nach 20 Jahren in Glasgow eröffnete jetzt auch eine Dependance in Edinburgh.
www.motherindiaglasgow.co.uk

 

Aus dem ehemaligen “Uisge Beatha Whisky Pub“ in der Woodlands Road von Glasgow wird in diesen Tagen das Dram!, was die Auswahl an Malt Whiskys jedoch nicht negativ beeinflussen wird. Auch das Service-Personal tritt weiterhin ganz traditionell im Kilt in Erscheinung.
www.dramglasgow.co.uk

 

Zu den eher rar gesäten Whisky-Destillerien der Lowlands gehört die Glengoyne Destillery, die zudem in der Nähe von Glasgow liegt und damit sehr gut für einen Ausflug während eines Stadtbesuches geeignet ist. Neben den hervorragend geführten Touren werden auch spezielle Führungen zu thematischen Schwerpunkten angeboten. Derzeit erarbeitet Glengoyne einen neuen Webauftritt, an dessen Umsetzung sich der User mit eigenen Wünschen beteiligen kann und dafür mit ein wenig Glück mit einer Flasche 17 Jahre altem Single Malt belohnt wird. Außerdem bietet die Brennerei über einen begrenzten Zeitraum personalisierte Etiketten für einige ihrer Produkte an.
www.glengoyne.com

 

Um sich ein Bild von den Aktivitäten der Whisky-Produzenten auf Islay zu machen, sei die Webcam der Bowmore Destillerie empfohlen.
www.streamdays.com

 

King Tut´s Wah Wah Hut ist einer der begehrtesten Nightclubs Glasgows. Im Tanzlokal an der St.Vincent Street gibt es beinahe täglich Live-Musik jeder Stilrichtung zu hören und zu genießen. Das Getränkeangebot umfasst auch eine eigene Biersorte, die nur hier ausgeschenkt wird, das King Tut´s Ale aus der bekannten und beliebten West Brauerei am Glasgow Green.
www.kingtuts.co.uk

 

Die Argyle Street in Glasgow verkam in den letzten Jahren immer mehr zu einem Dorado von Billigläden und Ramschhändlern. Um diesem Trend nachhaltig entgegenzuwirken, haben die Stadtoberen nun beschlossen, die alten, zweistöckigen Straßenbahnen, die dort ehedem verkehrten, wieder aufleben zu lassen. Dies jedoch nicht als Transportmittel, sondern als permanentes Objekt in der Straßenmitte, welches als mondänes Caféhaus fungieren und damit dem Straßenbild neues Leben einhauchen soll. Sieben Stück dieser Tram-Cafés sind insgesamt geplant, wobei einige auch die Funktion eines Kiosks übernehmen werden.
www.glasgow.gov.uk

 

The Two Fat Ladies gehören zu den Geheimtipps der aktuellen Glasgower Restaurantszene, deren kulinarische Genüsse alljährlich in den renommierten Bestenlisten zu finden sind. Die Restaurants zum gepflegten Dinieren befinden sich in der Argyle Street (The Buttery), Blythswood Street (City Centre), Dumbarton Road nahe Kelvingrove (West End) und The Shandon Bells, die neueste Errungenschaft der beiden Damen, im Kellergeschoss von “The Buttery“.
www.twofatladiesrestaurant.com

Suche